Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Kult-Clowns



Die „3 Fratellini“ - die Brüder Paolo, Francois und Alberto – waren die mit Abstand berühmtesten Clowns der 1920er und 30er Jahre. Ihre originellen, oft skurrilen Entrées lockten die Massen in die Circusse und Varietés und waren stilprägend für die folgende Generationen von Clown-Trios, die jedoch in den seltensten Fällen die karikaturenhafte Überzeichnung der Figuren und ihr groteskes Spiel dermaßen auf die Spitze trieben.
In allen Papierläden lächeln auf Postkarten ihre Gesichter, die Bonbonnieren zeigen (…) ihre Köpfe, auf Kissen sind sie in Seide gestickt, dicke Bücher sind über sie geschrieben, für besondere Enthusiasten hat man portaitähnliche Spazierstöcke hergestellt. (…)
Da treiben sie ihren grotesken Chaosspuk, graziös wie Tiere, überzeugend wie Karikaturen, idiotisch darauf versessen, die physikalischen Gesetze zu durchbrechen, listig ung geohrfeigt, wütend und erstaunt, befangen in ihren fatalen Unternehmungen (…) - und rühren an früheste süßeste Kindheitsträume, wenn sie mit ernsten Mienen ihren Instrumenten paradiesische Töne entlocken.“ (aus einer zeitgenössischen Ausgabe der Zeitschrift „Das Illustrierte Blatt“)

Sammelbildchen von Walter Tier, der mit den Fratellinis befreundet war 


Titel von Kurt Hilscher 

Alberto Fratellini in einer Ausgabe von "La Vie Parisienne" aus dem Jahr 1924
Illustration von Georges Léonnec


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen