Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Freitag, 27. Oktober 2017

Varieté und Revue - neunter Exkurs



Die „Belle Epoche“, die Jahre um die vorletzte Jahrhundertwende, war eine Blütezeit großstädtischer Vergnügungsetablissements, die durch den ersten Weltkrieg abrupt beendet wurde. Die Grafiken auf Plakaten und Programmen spiegeln den Zeitgeschmack und – bisweilen mit einer gewissen Verspätung – populäre zeitgenössische künstlerische Tendenzen wie um diese Zeit natürlich zuvorderst den Jugendstil. Erst in den 1920 Jahren zeigten sie zumindest in Europa vermehrt ambitionierte Gebrauchsgrafik auf der Höhe der Zeit. 


1903

Jugendstil in Grafik und Architektur:
Programm des Vaudeville-Theaters Boston 1909

Floraler Jugendstil in Reinform


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen