Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Samstag, 29. September 2012

Corty mit und ohne Bindestrich


Souvenirkarte von 1913 nach einem Friedländer-Plakat 

Der renommierte Circus Corty-Althoff war zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der größten und bekanntesten Zeltcircusse. Mit der Inflation begann der Niedergang des lange Zeit in Münster beheimateten Unternehmens, das 1927 aufgelöst wurde.*
Der einer anderen Linie der Althoffs entstammende Carl Althoff mag die fortwährende Popularität des Namens in Erwägung gezogen haben, als er seinem 1938 geborenen Sohn Carl den Rufnamen „Corty“ gab.
Als dessen Unternehmen „Gebrüder Althoff“ 1978 in „Corty Althoff“ umbenannt wurde, war der einstmals so berühmte Circus Corty-Althoff allerdings schon lange vergessen.
Corty Althoff leitete ebenso wie sein Bruder Giovanni zunächst einen der führenden deutschen Circusse in der Nachfolge des väterlichen Riesenunternehmens. Die Brüder konnten diesen Standard allerdings nur wenige Jahre halten, ihre Unternehmen schrumpften zusehends und sind mittlerweile Geschichte.
Das fast puristische und dabei doch sehr wirkungsvolle Plakat von Corty Althoff bleibt jedoch ein Klassiker:




Die Brüder Giovanni und Corty Althoff betrieben 1974 das Zweitge-
schäft ihres Vaters Carl unter der Bezeichnung "Gebrüder Althoff“. 
1975 stieg Giovanni aus, um das väterliche Unternehmen zu führen. 

* siehe Post "Heimvorteil"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen