Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Dienstag, 5. Dezember 2017

Sixties



Einige Circusplakate und Programmcover abseits des Mainstreams, der von den späten 1960er bis in die frühen 1990er Jahre in West- und Südeuropa zumeist von italienischen Plakatmalern geprägt wurde, spiegeln grafische Moden und Entwicklungen ihrer Jahrzehnts.
So entspricht die Zeichen- bzw. Malweise des ansprechenden Stey-Plakats aus den späten 1960er Jahren Plakat- und Buchillustrationen der Zeit, insbesondere einem neuen, über viele Jahre weit verbreiteten Stil von Kinderbuchillustrationen.
Das anspruchsvoll gestaltete Programmcover des Circus Rancy ist auch typografisch auf der Höhe seiner Zeit, ebenso wie das Programmheft einer Produktion des „Moskauer Staatscircus“, organisiert durch den Düsseldorfer Veranstalter Helmut Mattner. Die Schrift steht hier im Mittelpunkt, die sexy Girls dienen nur als „schmückendes Beiwerk“.
In Osteuropa entstanden in den 1960er Jahren ambitioniert gemachte Trickfilme, deren ganz eigene Ästhetik sich in vielen Circusplakaten und Programmtiteln widerspiegelt. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen