Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Dienstag, 31. März 2015

Grande Famiglia


Die Geschwister Liana, Ferdinand („Nando“) und Rinaldo reis-
ten zeitweise zusammen oder auch mit eigenen Unternehmen. 

Die „Circus-Dynastie“ „Orfei“ ist in Italien das, was in Deutschland lange Zeit die Althoffs waren. Die Zahl der Unternehmen ist kaum überschaubar, wobei hier wie dort Trittbrettfahrer die Webewirkung der klangvollen Namen nutz(t)en und oftmals nicht die damit verbundenen Erwartungen des Publikums erfüll(t)en.
Die weitverzweigten „Dynastien“ haben ähnlich weit zurückliegende Ursprünge, die bis ins späte 18. bzw. frühe 19. Jahrhundert reichen, und beide nahmen die typische Entwicklung solch europäischer Circusfamilien.
Während der Stern der Althoffs zuletzt nur noch schwach leuchtete und mittlerweile fast ganz erloschen ist, genießen die Orfeis in Italien eine ungemindert hohe Popularität. Moira Orfei zehrt wie ihre Kusine Liana dabei bis heute von ihrer Bekanntheit als Darstellerin in italienischen „Sandalen-“ und Abenteuerfilmen der 60er Jahre.

Kleine Schaufensterplakate („Locandine“, in Deutschland
 „Ladenhänger“) zeigen oft Details von großen Plakaten, so 
auch dieses gelungene Portrait Moira Orfeis von Mauro Colizzi.

Nicht alle Circusplakate von Franco Picchioni können überzeugen, 
interessant ist hier allerdings seine eigenwillige „Dressurschöpfung“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen