Bitte beachten Sie das Copyright: Bild- sowie direkte und indirekte Textzitate nur unter genauer Quellenangabe!

Montag, 5. November 2012

Circusadel


Oscar Knudsen gestaltete über Jahrzehnte hinweg die
Schumann-Programme - hier das Titelblatt von 1947.

Eine der Familien, auf die die in Circuskreisen mitunter inflationär gebrauchte Umschreibung „Dynastie“ tatsächlich in gewisser Hinsicht zutrifft, ist die deutschstämmige Familie Schumann. Die Schumanns stehen seit der Mitte des 19. Jahrhunderts exemplarisch für die große Tradition des klassischen Pferdecircus, wobei der 1857 geborene Albert Schumann, ein Circusprinzipal der alten Schule, als herausragender Dresseur und Schulreiter besonders hervortrat.
Bis zum Ende der 1960er Jahre präsentierten seine Nachfahren im Kopenhagener Circusgebäude erstklassige Programme, die nicht zuletzt im Bereich der Pferdedarbietungen zu den besten Europas zählten. Die große Dressur-Tradition der Familie führt in unseren Tagen die in Fachkreisen hoch angesehene Schulreiterin Katja Schumann fort. 

Knudsen dramatisch-pompös

... und heiter verspielt.

Der letzte Knudsen-Entwurf für Schumann von 1960
 in einem untypisch reduzierten Stil.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen